Samstag, 21.09.2019 09:30 Uhr

Robin Hood zieht weiter

Verantwortlicher Autor: Historisches Museum Speyer Speyer, 25.08.2019, 11:41 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 4409x gelesen

Speyer [ENA] Historisches Museum der Pfalz Speyer übergibt Ausstellung nach Dortmund Die vom Historischen Museum der Pfalz Speyer entwickelte Familien-Ausstellung „Robin Hood“ ist ab dem 1. September 2019 in Dortmund im Museum für Kunst und Kulturgeschichte zu sehen. Die Familien-Ausstellung knüpfte inhaltlich an die große kunst- und kulturhistorische Landesausstellung „Richard Löwenherz. König – Ritter – Gefangener“ an,

die parallel zu „Robin Hood“ im Historischen Museum der Pfalz Speyer gezeigt wurde. Insgesamt sahen rund 160.000 Besucher die beiden Ausstellungen. Die großen und kleinen Besucher der Ausstellung werden durch zahlreiche Mitmachstationen und Originalobjekte dazu eingeladen, in die Welt des Mittelalters einzutauchen. An den Schauplätzen der Legende können sie selbst in die Rollen der Figuren schlüpfen und der Faszination rund um den berühmten Bogenschützen nachspüren.

Seit das Historische Museum der Pfalz Speyer vor 20 Jahren das „Junge Museum“ gründete, sorgen die speziell für Kinder und Familien konzipierten Ausstellungen für überregionale Aufmerksamkeit. Neben „Robin Hood“ zählen zu den Erfolgsausstellungen „40 Jahre Playmobil“ (2013/2014), „Detektive, Agenten und Spione“ (2015/2016) oder „Das Sams und die Helden der Kinderbücher“ (2018/2019).

Ab dem 22. Dezember 2019 ist im Historischen Museum der Pfalz Speyer die neue Familien-Ausstellung „Der Grüffelo – Die Ausstellung“ zu sehen, die sich dem von Julia Donaldson verfassten und von Axel Scheffler farbenfroh illustrierten Kinderbuch „Der Grüffelo“ widmet. Weitere Informationen unter www.grueffelo-ausstellung.de Das Historische Museum der Pfalz Speyer ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr, an Feiertagen auch montags geöffnet. Weitere Informationen unter www.museum.speyer.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.