Freitag, 20.05.2022 13:12 Uhr

"Miss Merkel" Buch von David Safier

Verantwortlicher Autor: Schura Euller Cook Wien, 12.04.2022, 09:01 Uhr
Presse-Ressort von: Dr.Schura Euller Cook Bericht 4690x gelesen

Wien [ENA] Ach, wäre "Putin" wirklich nur der kleine Mops an Merkels Seite in David Safiers Bestseller "Miss Merkel - Mord in der Uckermark" und nicht der teuflische Kriegsherr, der gerade dabei ist, die Ukraine zu zerstören. Das Erfolgsrezept des Buchautors ist einfach.Bekannte Persönlichkeiten wie Merkel, Shakespeare oder Jesus werden plötzlich zu ganz normalen Menschen, die in durchaus komische Begebenheiten verstrickt sind.

David Safier ist sicherlich Meister darin, das Aussergewöhnliche zum komischen Alltäglichen zu machen. Dafür bräuchte es eigentlich gar keinen "Mord in der Uckermark." Schon allein Details wie "Angela tupfte sich mit ihrem kleinen Stofftaschentuch, das ihr einst der Dalai Lama geschenkt hatte, den Schweiß von der Stirn" oder wenn es darum geht wer das Gackisackerl von Mops Putin befüllen soll "Ach lassen Sie, ich bin es gewohnt, Putins Mist aufzuräumen," sind voll von Situationskomik, durch die immer wieder das Tragische durchschimmert, das den schönen Schein der heilen Welt brüchig werden lässt und das Leseerlebnis sowohl harmlos als auch vielschichtig macht. Zuersteinmal macht es Spass, die berühmte Kanzlerin ganz nah zu erleben.

So als würde man wie eine gute Freundin mit ihr, dem Gatten Achim, dem Personenschützer Mike und dem Mops Putin Spazierengehen, am Markt von Klein-Freudenstadt bei der freundlichen Marktfrau Äpfel einkaufen und dabei Angela als ganz normalen Menschen kennenlernen, der Apfelkuchen bäckt oder sich über ihre Figur Sorgen macht. Wie ein Gemälde der naiven Malerei, aber nicht so bitterböse wie die Karikaturen von Manfred Deix, macht David Safier die Welt der Großen durch Vernietlichung erträglich, denn "Klein-Freudenstadt ist so ein verschlafener Ort, dass der Otto-Normal-Attentäter bestimmt noch nicht einmal von seiner Existenz weiß." Aber anscheinend wäre es keine gute, spannende Geschichte, gäbe es nicht auch einen Mord in der Uckermark.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.