Samstag, 18.09.2021 10:16 Uhr

Große Gewinne der IT-Branche während der Corona-Pandemie

Verantwortlicher Autor: Schura Euller Cook Wien, 05.05.2021, 08:25 Uhr
Presse-Ressort von: Dr.Schura Euller Cook Bericht 6636x gelesen

Wien [ENA] Über tolle Gewinne der IT-Riesen wie Apple, FB, Google, Alphabet oder Microsoft während des pandemiebedingten Lockdowns weltweit jubeln die Medien. Sind aber die riesigen Gewinne der IT-Branche richtungsweisend für eine neue Welt, die zunehmend vom Internet beherrscht werden wird? Und ist damit der Mensch, ähnlich wie die Labormaus, gefangen in der experimentellen Willkür der virtuellen Welt?

Der Corona-Lockdown führte dazu, dass Online-Aktivitäten wie shopping, surfing oder Videospiele zunahmen. Besonders Amazon hat davon profitiert und die Gewinne dieses weltweit agierenden Onlinehändlers verdreifachten sich auf 8,1 Mrd. U.S. Dollar. Gut, dass Amazon darüber nachdenkt, seine großen Gewinne auch mit seinen weltweit 1,2 Million Mitarbeitern zu teilen. Wenigstens sollen die 500.000 Angestellten in den U.S.A mehr Gehalt bekommen und Amazon plant dafür 1 Milliarde auszugeben. Auch Apple verkaufte um 41 Prozent mehr IPhones während der Pandemie, nämlich 52,4 Millionen Geräte, obwohl Apple durch die Halbleiterknappheit mit Problemen zu kämpfen hatte. Und auch FB, trotz vermehrter Datenschutzbestimmungen, verdoppelte seine Gewinne.

Bei den täglichen 1,9 Mrd. Nutzern und den 2,85 Mrd. die FB wenigstens 1× im Monat nutzen, sind natürlich Werbeeinnahmen ein großes Geschäft. Die vermehrte PC-Nachfrage und die Popularität von Videospielen während den Ausgangsbeschränkungen steigerten den Umsatz des Softwareherstellers Microsoft um 19 Prozent. Auch Alphabet Inc., eine börsenotierte Holding im kalifornischen Silicon Valley, mit ihren Töchterunternehmen wie Wing, Deep Mind, Calico, CapitalG oder Waymo, gehört zu den großen Gewinnern der Krise. Wing arbeitet gerade an der Entwicklung von Lieferdrohnen und Calico forscht weiterhin in der Gentechnik, die mit gezielten Eingriffen in das Erbgut und damit in die biochemischen Steuerungsvorgänge von Lebewesen, Geschäfte macht.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.