Freitag, 15.11.2019 14:57 Uhr

Darwin's Circle: Digitale Konferenz in Wien

Verantwortlicher Autor: Schura Euller Cook Wien, 14.09.2019, 15:22 Uhr
Presse-Ressort von: Dr.Schura Euller Cook Bericht 5695x gelesen

Wien [ENA] Wien behauptet sich auch als Kongressmetropole in der digitalen Welt. Dabei hilft Darwin's Circle, der 2017 gegründet wurde. Die internationale Technologie-Konferenz ist ein Gemeinschaftsprojekt der Kobza Media Group und der Diamir Holding und möchte die digitale Transformation der Wirtschaft und Gesellschaft in Europa vorantreiben. Am 19. September werden im Palais Ferstel führende Manager und Experten diskutieren.

Neben zahlreichen aktuellen Themen der Wirtschaft wie 5G, Automatization oder Mobility, werden auch große gesellschaftspolitische Themen wie Future of Work, Digital Responsibility oder Bildung diskutiert. Zum Beispiel diskutieren Huaweis 5G-Präsident ChaoBin Yang, der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales und Youtubes Trust and Safety Director über Demokratie in der digitalen Welt. Als Speaker konnte ein für Österreich einzigartiges Line Up von über 40 Vortragenden aus der Digital Economy gewonnen werden. Darunter, nur um einige zu nennen, Andreas Bierwirth, der als Geschäftsführer die Magenta Telekom leitet. Curt Chadha, der verantwortlich ist für die Förderung globaler Geschäftsmöglichkeiten.

Markus Feigelbinder, der mit Fineway, die Art wie Reisen geplant und gebucht werden, grundlegend verändern möchte. Fedor Holz, der während seiner kurzen und beeindruckenden Pokerkarriere über 32 Millionen US-Dollar an Live-Events gewann. Kristina Knesevic arbeitet als Country Managerin bei Xing. Felix Lee ist Geschäftsführer der EHang GmbH beschäftigt mit Smart City Management. Felix Ohswald gründete das Startup GoStudent mit dem er Online-Tutoring revolutionieren wollte. Danny Rogers, Founder von Noveray Media, erlangte internationale Anerkennung in der Welt der Unterhaltung und der gebürtige Wiener Valentin Stalf hat mit seinem Startup N26 den Bereich Consumer Banking grundlegend verändert.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.